Unterwalden 1902 - Robert Bayard

Direkt zum Seiteninhalt
DS Unterwalden · 1902
<<<   >>>
DS «Unterwalden»
Mit versenkbarem Masten, Kamin und Steuerhaus in den Alpnachersee!

Der Dampfer wird als Schwesterschiff zur «Uri» von Escher Wyss in Zürich erbaut.
Seine Stilllegung erfolgt 1976, das Schiff soll abgebrochen werden. Ein Aufschrei der Empörung geht durch die Bevölkerung. Dank grosser finanzieller Unterstützung der 1972 gegründeten Freunde der Dampfschifffahrt kann das Schiff mustergültig restauriert werden und setz so den Anfang der Dampfererhaltung. Der Stapellauf nach der Sanierung erfolgte im Jahre 1985. Als einziges Dampfschiff kann die «Unterwalden» die Bahn-und Autobahnbrücke bei Stansstad unterfahren. Das Dampfschiff Unterwalden wurde vom Herbst 2008 bis Frühjahr 2011 komplett erneuert. Am Samstag 7. Mai 2011 wurde das Schiff mit einer feierlichen Dampferparade wieder Inbetrieb genommen. DS Unterwalden präsentiert sich ab Mai 2011 generalsaniert und steht unter Denkmalschutz. Die Generalsanierung des Rokoko-Salon erfolgte nach neusten Erkenntnissen und setzt den Raddampfer ins beste Licht.
Name:DS Unterwalden
Typ:Zweideck-Salon-Raddampfer
Hersteller:Escher Wyss, Zürich
Betriebsaufnahme:18. Mai 1902
Umbauten:1949 / 1961 / 1985 / 2011
Maschine:
Schrägliegende Zweizylinder- Heissdampf- Verbundanlage,
Leistung 478 kW (650 PS), max. Geschwindigkeit 27,4 km/h
Masse:Länge über alles 61 m, Breite über alles 13,7 m
Verdrängung:leer ca. 295 m3 (295 t)
Tragkraft:800 Personen

Die Beschreibung und die technische Daten des Schiffes sind aus Büchern und der Webseite der SGV entnommen.
Alle Angaben sind ohne Gewähr!
Fotogalerie kurz vor der Sanierung im Herbst 2008
© Copyright by Robert Bayard, 24.05.2018
Zurück zum Seiteninhalt